Wie man mit einem Ziel über sich hinaus wachsen kann...

Nur bin ich eher in der Einzelsportart "Trampolinspringen" unterwegs gewesen, eine koordinative Sportart, die Bewegungsperfektion im Fokus hat, weniger die konditionelle Auslastung. Ich möchte nicht wirklich sagen, dass ich eine "faule Socke" bin, denn ich kann mich auch "quälen", ganz nach dem Motto "Quäl dich Du Sau". Diesen legendären Satz sagte Udo Bölts 1997 als Jan Ullrich auf der 18. Etappe in den Vogesen als Gesamtführender der Tour de France schwächelte.  Aber ich muss dafür schon eine Motivation haben!
Jetzt aber ganz von vorne. In Karlsruhe hatte ich Kontakt zu einer Gruppe, die ein E-Bike-Event organisierte. Als Inhaberin des Gesundheitszentrum am Ostring, dachte ich, das wäre genau das Richtige für meine Zielgruppe 50+. Eine Möglichkeit trotz beginnender gesundheitlichen Einschränkungen sportlich aktiv zu sein und eine Chance mit unterschiedlichen Leistungsstufen als Paar dennoch mit dem (Mountain-)Bike die Freizeit zu gestalten. Gesagt, getan, ich habe meinen Mann und mich dazu angemeldet. Dort haben wir zwei ebenso sportbegeisterte Paare kennen gelernt. Dieser Begegnung verdanken wir unsere erste Anmeldung zu einem Alpencross mit dem Mountainbike, obwohl die Frauen unter uns keine Erfahrungen in dieser sportlichen Varianten des Radfahrens vorweisen konnten. Es wurden "Bio-Mountainbikes" gekauft, ein "Fully" (Stoßdämpfer vorne und hinten) mit absenkbarer Sattelstütze. Das Training unserer ersten Bikesaison im März 2015 konnte starten. Der Trainingsumfang von 2 Einheiten pro Woche bis zum Start von Füssen zum Gardasee im August bescherte mir eine äußerst anstrengende erste Alpenüberquerung. Es sei nur soviel gesagt, dass ich bereits bei der Mittagspause des ersten Tages "am Ende" war, das Quartier dennoch erreicht werden musste...
Da war es das Ziel! Ohne Ziel hätte ich die Unterkunft nicht erreicht und wäre auch nicht am Gardasee angekommen. Aber die Gruppe, das Gemeinschaftserlebnis, der Kampf gegen sich selbst und die Aussicht auf ein unsagbar erfüllendes Erlebnis am Gardasee angekommen zu sein, haben mich zum Durchhalten motiviert! So habe ich beim nächsten Alpencross mein wöchentliches Pensum in der Vorbereitung auf 3 Einheiten pro Woche erhöht, um mich nicht über die Alpen "quälen" zu müssen.  Das fiel mir leichter, mit diesem Ziel vor Augen. Mittlerweile haben wir dreimal die Alpen mit unseren Mountainbikes unsicher gemacht, das dritte Mal mit E-Mountainbikes.
Um nun auch anderen die Chance einer sportlichen Freizeitbeschäftigung in der Natur direkt vor der Haustür zu eröffnen, haben wir unsere kurzen AktivReisen ins Leben gerufen. - Wer weiß was sich daraus ergibt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0